Serious Games in der Hochschullehre

HMWK, September 2009 - August 2012

Entwicklung und Erprobung von Serious Games in der Lehre an hessischen Hochschulen und Weiterentwicklung von Autorentechnologien für Serious Games.

Ziel des Projektes ist der beispielhafte Einsatz von Serious Games in zwei unterschiedlichen Bereichen (ein allgemeines Thema wie Projektmanagement und ein fachspezifisches Thema im Bereich Sportwissenschaft) sowie deren Evaluation, mit dem Vorhaben, die Nutzung von Serious Games auf alle hessischen Hochschulen mit einfachen Mitteln auszuweiten.

Das Projektvorhaben konzentriert sich auf die nachhaltige Veränderung und Optimierung der Lehre an Hochschulen durch den Einsatz von Computerspielen. Mit Hilfe von Computerspielen können einfach und kostengünstig Labor- bzw. Anwendungs-situationen simuliert und durchgeführt werden; Studierende erhalten einen prompten und direkten Praxisbezug zu den theoretischen Lerninhalten einer Vorlesung sowie unmittelbares Feedback über die Auswirkungen ihrer Aktionen und Entscheidungen; Computerspiele ermöglichen eine individuelle Ansprache der Studierenden. All diese Vorteile tragen nicht nur zu einer höheren Lernbereitschaft, einem vertieften kognitiven Lernen und  vergrößertem Engagement unter den Studierenden bei, sondern stellen auch eine Entlastung der Hochschullehrer dar.